Geburtshelferkröte / Glögglifrosch

Hallo, ich bin die Geburtshelferkröte oder der «Glögglifrosch»!

Geburtshelferkröte / Glögglifrosch
© Dirk Vorbusch

Die Geburtshelferkröte, auch «Glögglifrosch» genannt, gehört zu den stark gefährdeten Amphibien, die im Jurapark Aargau Schutz finden. Als Lebensraum dienen der kleinen Kröte sonnige Standorte in Gewässernähe mit lichtem Bewuchs. Um ihren Bestand zu erhalten und zu fördern, führen wir Natureinsätze durch und sensibilisieren die Öffentlichkeit.

Wissenswertes

Die Geburtshelferkröte (Alytes obstetricans) verdankt ihren Namen ihrem Brutpflegeverhalten: Nach der Eiablage wickelt das Männchen die Laichschnüre um seine Hinterbeine und trägt sie mit sich herum. Erst kurz vor dem Schlüpfen der Kaulquappen bringt es die Eier zu einem Gewässer. Den schweizerdeutschen Namen «Glögglifrosch» verdankt die Kröte ihrem glockenartigen Ruf. Das sind die Merkmale der Geburtshelferkröte:

  • Sie ist winzig klein, hat auffällig goldfarbene Augen und eine warzige Haut.
  • Sie bewegt sich kriechend, nicht hüpfend, fort und hat keine Schwimmhäute.
  • Ihr Lebensraum sind Auengebiete, aber auch Gruben, strukturreiche Gärten oder Rebberge.
  • Ihren Ruf kann man in der Abenddämmerung zwischen Frühling und Spätsommer hören.
Das macht der Jurapark
Aktiv werden
  • Gestalten Sie Ihren Garten naturnah.
  • Nehmen Sie an der «Glögglifrosch»-Exkursion teil.
  • Beteiligen Sie sich mit Ihrer Firma oder Gruppe an einem Natureinsatz.
  • Informieren Sie uns über Sichtungen im Jurapark per Mail mit Foto und Standort.
Projektpartner
  • Pro Natura Aargau
  • Lokaler Forstbetrieb
  • Partnerbetriebe Landwirtschaft
  • Lokale Naturschutzvereine
  • Lokale Gemeinden