Im Nordosten des Jurapark Aargau

Daten: Bundesamt für Landestopografie (BA 5704002947)

 

Altes Handwerk und moderne Technik

Die Spanne an Themen und Kontrasten, die der Nordosten des Jurapark Aargau aufzeigt, ist erstaunlich: Im malerischen Grenzstädtchen Laufenburg flanieren, sich mit Kunst und Geschichte befassen oder in der idyllischen Hügellandschaft rund um Hottwil zur Ruhe kommen – In der ehemaligen Nagelschmiede Sulz selbst Hand anlegen und altes Handwerk ausüben oder im Besucherzentrum des Paul Scherrer Institutes in Villigen Einblick in moderne Hightech-Forschung gewinnen. Wer den Überblick über diese vielfältige Region sucht, wandert am besten zum Cheisacherturm zwischen Mönthal und Gansingen und bewundert den 360-Grad-Ausblick vom Schwarzwald bis zu den Alpen. Sowohl im Mettauertal als auch am Fusse des Geissbergs in Villigen werden qualitativ hochstehende Aargauer Weine produziert. Wer sich auf Spurensuche der ehemaligen Flösser macht und den Flösserweg zwischen Stilli (Villigen) und Laufenburg begeht, erlebt die Vielfältigkeit und Geschichte der Region hautnah – am besten in zwei gemütlichen Tagesetappen. Laufenburg - die einzige Stadt im Jurapark Aargau - verfügt über ein national geschütztes Ortsbild mit Bürger- und Handwerkshäusern, der spätgotischen katholischen Pfarrkirche St. Johann un dem Schlossberg mit Ruine.

Eine Freizeitkarte mit einer Übersicht an Ausflusgmöglichkeiten in dieser Region gibt es hier im Download oder bei uns gratis bestellbar im Shop.

  • Beschreibung
  • Karte


Saison

Ganzjährig

Kontakt

Partnerbetrieb des Parks
Gasthaus Bären AG
Sonja Keller (Wernli)
Gansingerstrasse 22
5236 Remigen
Tel. +41 (0) 56 284 12 14

www.gasthofbaeren.ch

Remigen: Gasthaus Bären

Die Familie Wernli lebt ihr Motto „Essen heisst frohen Herzens geniessen“. Im Gasthof Bären geniessen Sie in gemütlicher, familiärer Atmosphäre hausgemachte Spezialitäten, die allesamt frisch mit regionalen Produkten zubereitet sind.

Die Geschwister Thomas Wernli, Sonja Keller (Wernli) und Esther Baumann (Wernli) führen zusammen mit ihrem Vater Ernst Wernli und dem Team den Familienbetrieb – nun bereits in dritter Generation. Sie leben ihr Motto „Essen heisst frohen Herzens geniessen“, denn im Gasthof Bären geniessen die Gäste in gemütlicher, familiärer Atmosphäre hausgemachte Spezialitäten, die allesamt frisch mit regionalen Produkten zubereitet sind. Vieles kommt sogar direkt aus dem Garten der Wernlis. Im Sommer lockt die schöne Gartenwirtschaft draussen und für Spielfreudige gibt es drinnen die moderne Kegelbahn. Das Restaurant verfügt über mehrere Säle, die sich gut für grössere Gesellschaften eignen.

Als Ausgangspunkt in ein wunderbares Wander- und Bikergebiet liegt der Bären ideal für eine Stärkung vor oder nach den Abenteuern in der schönen Natur.

Die Spezialitäten des Hauses sind Metzgete, Spargeln und Bärlauch, Geissbergsteak, Spätzli und Rösti.

Zusatzinformationen

Übernachten: Im Bären stehen einfach eingerichtete Einzel- und Doppelzimmer und ein möbliertes Studio zur Verfügung. Alle Zimmer sind mit Dusche, WC, TV und WLAN ausgestattet. Aktuelle Preise und Verfügbarkeiten auf www.gasthofbaeren.ch

Saison

Ganzjährig

Öffnungszeiten

Die aktuellen Öffnungszeiten sind auf der Webseite ersichtlich.

ÖV-Haltestelle

Remigen, Zentrum Fahrplan SBB

Infrastruktur

Restaurant 28 Plätze
Kleiner Saal 20 Plätze
Grosser Saal 40 Plätze
Kegelbahn 20 Plätze
Gewölbekeller (zum mieten) bis zu 40 Personen

  • 5 Zimmer

Preis-Infos

Mittleres Preissegment; gutes Essen zu angemessenen Preisen

Remigen: Gasthaus Bären

Perimuk sagt, bis bald im Jurapark