Im Herzen des Jurapark Aargau

Daten: Bundesamt für Landestopografie (BA 5704002947)

 

Natur- und Bodenschätze

Nicht umsonst wird der Jurapark Aargau die «grüne Schatzkammer» genannt. Ein Landschaftsjuwel von besonderer Bedeutung sind die lichten Föhrenwälder am Nätteberg/ Hessenberg zwischen Bözen und Effingen. Sie beheimaten eine Vielzahl seltener heimischer Orchideen- und wertvolle weitere geschützte Pflanzenarten. Nicht nur Föhren, sondern auch die Reben schätzen das milde Mikroklima im oberen Fricktal, weshalb der Weinbau im oberen Fricktal sehr verbreitet ist. Eine besondere Naturperle in der Region ist die berühmte mehrere hundert Jahre alte Linner Linde mit ihrem mächtigen Stammumfang von elf Metern. Das nahe gelegene Sagimülitäli ist ein weiteres kleines Juwel mit mehreren juraparktypischen Lebensräumen wie Gruben, Wäldern, Obstgärten und Wiesen. Neben wertvollen Fossilien bezieht sich die Bezeichnung ‚steinreich‘ im Fricktal vor allem auf den historischen Eisenerzabbau. Während es bereits seit mindestens 1207 an verschiedenen Orten Eisenerzgruben gab, prägte das Bergwerk Herznach die Geschichte zwischen 1937 und 1967 mit einem Eisenerzabbau von 1.6 Millionen Tonnen insgesamt. Das markante trichterförmige Bergwerksilo ist heute ein stilvolles B&B mit einzigartigem Ambiente. Der Kirchenbezirk in Herznach mit der Kath. Pfarrkirche St. Nikolaus ist ein Kulturgut von nationaler Bedeutung.

Downloads

Karte_Region4

aFilter einblenden

m Routen: Zeitbedarf

m Routen: Anforderungen

Gnuss vo do

Tipp
Gnuss vo do

Der Name des Ladens «Gnuss vo do» hält sein Versprechen: Die Produkte stammen wenn immer möglich aus der Region. Sechs Tage die Woche bietet «Gnuss vo do» Köstlichkeiten aus dem Jurapark Aargau und frische Fricker Backwaren an (Mittwoch Ruhetag).

Asperhandlung

Asperhandlung

Feines Jurapark-Brot und viele weitere exquisite Regionalprodukte

Asperstrihe

Asperstrihe

Ausblick von welchem Sie bis zu den Vogesen und den Berner Alpen sehen können. Auf der Südseite des Bergs bietet eine durch ProNatura geschützte Magerwiese seltenen Pflanzen und Wildtieren Lebensraum.

Bergwerksmuseum Herznach

Bergwerksmuseum Herznach - © Pino Stranieri

Das einst grösste Eisenbergwerk der Schweiz mit dem nicht zu übersehenden Wahrzeichen, dem Silo, ist bekannt für seinen Fossilienreichtum. Das kleine Museum gibt einen Überblick über die Themen Fossilien, Bergbau, Geschichte des Bergwerks & Geologie.

Bözberg Loipen

Bözberg Loipen

Die Jura-Landschaft hat im Winter einen besonderen Reiz, besonders, wenn Sie sich sportlich betätigen. Auf dem Bözberg lädt bei guten Schneeverhältnissen eine 12 km lange Langlaufloipe ein, sich ausgiebig zu bewegen.

Bruderhöhle

Bruderhöhle

Bereits auf Karten aus dem Jahr 1840 findet man die Bruderhöhle eingezeichnet. Um die Karsthöhle ranken sich viele Geschichten und Sagen. Die Höhle wurde kürzlich saniert und ist nun wieder frei zugänglich.

Büchli Weine

Büchli Weine

Sibylle und Peter Büchli bewirtschaften das Weingut bereits in dritter Generation. Die naturnah an den sonnigen Effinger Südhängen angebauten Reben ergeben durch ihre Sortenvielfalt abwechslungsreiche, einzigartige Tropfen.

Burgruine Urgiz

Burgruine Urgiz - © Copyright: KAAG

Von der Ruine Urgiz sind Reste der Ringmauer und des Rundturms erhalten geblieben. Die Geschichte dieser ehemaligen Höhenburg ist nicht allzu spektakulär, es gibt aber einige Sagen zum Ort.

Dorfmuseum Zeihen

Dorfmuseum Zeihen

Auf Anfrage öffnet das Zeiher Dorfmuseum für Sie die Türen. Erleben Sie den Alltag in früheren Zeiten, lernen Sie etwas über die ältesten Alphörner der Schweiz oder bestaunen Sie Fossilien aus der Glimmersandgrube.

Eisenweg

Eisenweg

Jahrhundertelang wurde zwischen Herznach und Wölflinswil Eisenerz abgebaut. Folgen Sie den Spuren der Mineure. Aber nicht nur Eisen liegt unter der malerischen Juralandschaft: unterwegs können Sie zahlreiche Fossilien finden.

Gasthaus Bären Bözen

Gasthaus Bären Bözen

Wo im Mittelalter die Berner Recht sprachen, serviert heute die Familie Kistler in der achten Generation feine regionale Gerichte. Als Genuss-Strassen-Restaurant ist es für sie selbstverständlich, Produkte aus der Region zu verarbeiten.

Gasthof Löwen

Gasthof Löwen

Grosszügiger Genuss-Strassen-Gasthof mit gutbürgerlicher Küche, saisonalen Gerichten und vielfältigen Angeboten.

Geologie und Eisen

Geologie und Eisen

Wie entstand der Jura und wie kommen Ammoniten und Eisen in den Kalkstein? Eine erlebnisreiche Einführung in die Geologie des Juras. 2. Zykulus.

Hundsrugge/Sagimülitäli

Logo: Netzwerk Schweizer Pärke

Typisch für Jura-Südhänge sind lichte Föhrenwälder, welche Orchideen beherbergen, aber auch regelmässig entbuscht werden müssen. So auch am Hundsrugge im Sagimülitäli, wo wärme- und lichtliebende Tiere und Pflanzen von der Auflichtung 2014 profitiert

Jurapark-Geschäftsstelle

Jurapark-Geschäftsstelle

Nur wenige Minuten von der Linner Linde entfernt liegt die Geschäftsstelle des Juraparks. Montag bis Freitag ist das Team von 9 bis 17 Uhr für Sie da.

Klopfplatz Weichle

Klopfplatz Weichle

Als vor vielen Millionen Jahren die Erde von einem tropischen Flachmeer bedeckt war, versteinerten zahlreiche Lebewesen, nachdem ihre Kadaver auf den Meeresboden gesunken waren. Am Klopfplatz Weichle können Sie nach Ammoniten und Belemniten suchen.

Kräuterwerk im Strohturm

Kräuterwerk im Strohturm

Als begeisterte Kräuterfrau lässt Yolanda Hug altes Wissen rund um eine zauberhafte Welt der Wildkräuter, Heilpflanzen, Farben und Düfte aufleben. Kurse und Workshops zu Wildkräuter und Heilpflanzen, Blüten, Wildbeeren und Naturkosmetik.

Linner Linde

Linner Linde - © © Copyright by Michel Jaussi, www.jaussi.com

Die mächtige, 800-jährige Linner Linde ist einer der ältesten Bäume der Schweiz. Sie liegt direkt am Dorfeingang von Linn und ist nicht nur ein Aussichtspunkt und ein beliebtes Fotosujet, sondern auch Ausgangspunkt diverser Wanderungen.

Metzgerei Gasser

Metzgerei Gasser

Seit 1953 ist die Metzgerei Gasser ein Qualitätsbegriff für erstklassige Fleisch- und Wurstwaren. Ihr Stolz sind der eigene Schlachtbetrieb und die hausgemachten Spezialitäten.

Natur- und Kulturweg Linn

Natur- und Kulturweg Linn

Wandern Sie auf dem Natur- und Kulturweg von der Linner Linde ins Sagimülitäli und erleben Sie die Jurapark-Landschaft. Auf vierzehn Infotafeln erfahren Sie mehr über Geschichte, Landschaft und Natur.

Naturlehrpfad Zeihen

Naturlehrpfad Zeihen

Auf über 40 Orientierungstafeln werden heimische Baum- und Straucharten mit ihren Besonderheiten vorgestellt. Zusätzlich Informationen über naturnahe Lebensräume, Bohnerzabbau und weitere Hinweise zu Geschichte und Geologie der Region.

Reservat Nätteberg/Hessenberg

Reservat Nätteberg/Hessenberg

Auf dem Nettenberg wachsen lichte Föhrenwälder mit Magerwiesen und sorgen so für ausserordentliches Pflanzenreichtum. Dazu gehören über 15 Arten von Orchideen. Das Gebiet steht unter kantonalem Schutz.

Römerweg und Römertor

Römerweg und Römertor - © Urs Frei

Als Verbindung zwischen Basel und Zürich führ(t)en verschiedene Wege über den Bözberg. Ein Strassenstück mit Karrengleisen, vermutlich von den Römern als Strasse zwischen Augusta Raurica und Vindonissa gebaut, blieb erhalten und ist frei zugänglich.

Skilift Asp

Skilift Asp

Skifahren im Aargau ist an verschiedenen Orten möglich. Oberhalb Asp etwa lockt ein Skilift, wo Sie auf 300 Pistenmetern zwei Mal pro Woche auch abends Ski fahren können. Zum Aufwärmen und Feiern befindet sich nebenan eine kleine Skihütte.

Strihenmandli

Strihenmandli

Wer kommt mit auf die Spurensuche nach den sagenumwobenen Strihenmandli, den Heinzelmännchen des Juraparks?

Vogelpark Ambigua

Vogelpark Ambigua

Der Vogelpark Ambigua setzt sich im Speziellen für Pagageie, Sittiche und Exoten ein.

Walkingtrail Bözberg West

Walkingtrail Bözberg West

Von Bözen, Elfingen und Egenwil aus können mehrere Rundwege à 3,5 bis 17 Kilometer begangen werden. Auch eine Verbindung zum Walkingtrail Mettauertal besteht, was die beiden zum längsten Walkingtrail der Schweiz macht.

Weingut Heuberger

Weingut Heuberger

Bereits in der siebten Generation führt die Familie Heuberger das Weingut und das Restaurant Post in der ländlichen Gemeinde Bözen. Aus einem ursprünglich rein landwirtschaftlichen Betrieb heraus entstand die heute renommierte Weinkellerei.

Zeiher Homberg

Zeiher Homberg

Der Zeiher Homberg liegt auf dem Gebiet der Gemeinden Zeihen, Thalheim, Schinznach und Densbüren. Er bietet wunderschöne Aussicht ins obere Fricktal, ist zugleich Endpunkt des Eisenwegs und bei Deltaseglern als Startplatz beliebt.

Ziegenhof Elfingen

Ziegenhof Elfingen

Gesunde Ziegenmilchprodukte von glücklichen Ziegen

Perimuk sagt, bis bald im Jurapark