Veranstaltungen im und um den Jurapark Aargau

Exkursionen, Workshops und Anlässe zu Natur, Kultur und Genuss!

Seit dem 6. Juni finden unsere Exkursionen und weiteren Veranstaltungen grundsätzlich wieder statt. Wir bitten Sie, sich jeweils vorgängig zu erkundigen, ob die gewählte Veranstaltung effektiv durchgeführt wird. Besten Dank!

  • Beschreibung
  • Karte


Termine / Zeitraum

08.11.2020 14:30 - 17:00
15.11.2020 14:30 - 17:00

Für dieses Angebot ist eine Anmeldung erforderlich.

Anmeldung bei

Jurapark Aargau (Anmeldungen)
Linn 51
5225 Bözberg
Tel. +41 (0)62 877 15 04

Kontakt

Jurapark Aargau
Linn 51
5225 Bözberg
Tel. +41 (0)62 877 15 04

www.jurapark-aargau.ch

Geschichtenwanderung: "Der verletzte Berg"

Kaspar Lüscher fesselt mit seinen Geschichten vom Bözberg während einer zweistündigen Wanderung.

Kaspar Lüscher versteht es, die Zuhörer mit seinen Geschichten zu fesseln. Aufgrund grosser Nachfrage findet seine Geschichtenwanderung auf dem Bözberg zwei weitere Male statt. Auf der rund zweistündigen Wanderung zeigt er an sieben Stationen, wie er den Berg erlebt, wie er ihn nach vielen Gesprächen mit Menschen, die den Berg gut kennen, nach der Lektüre von Beiträgen, die ihn beschreiben, wahrnimmt. Vor allem aber berichtet er auch von einem Berg, der wohl stark und unerschütterlich erscheinen mag, jedoch überraschend verletzliche Seiten hat. Abgerundet wird die Wanderung mit einem kleinen Apéro bei der Linner Linde.
Initiiert wurde die Geschichtenwanderung auf dem Bözberg von Elisabeth Burgener Brogli.

Zusatzinformationen

Ortsdetails

Treffpunkt: Vierlinden, Bözberg (Bus 14.05 ab Brugg oder 13.52 ab Frick)
Endpunkt: Linner Linde (Bus ab Linn 17.29 in Richtung Brugg / Frick)

ÖV-Haltestelle

Bözberg, Vierlinden Fahrplan SBB

Preis-Infos

30.- inkl. kleinem Apéro bei der Linner Linde

Geschichtenwanderung: "Der verletzte Berg"

Für dieses Angebot ist eine Anmeldung erforderlich.

Anmeldung bei

Jurapark Aargau (Anmeldungen)
Linn 51
5225 Bözberg
Tel. +41 (0)62 877 15 04

Geschichtenwanderung: "Der verletzte Berg"

Perimuk sagt, bis bald im Jurapark