Themenwege

Die unten stehenden Themenwege machen Sie mit zentralen Themen des Jurapark Aargau vertraut, während Sie Ausblicke geniessen und sich bewegen.

Erfahren Sie mehr über die Bedeutung des Eisenerzabbaus, der besonderen Geologie der Region, die packende Geschichte der Flösserei, die Spuren der Römer oder die Kirschbäume im Fricktal.

Unter den Links gelangen Sie zu weiteren Infos der Trägerschaften der jeweiligen Wege.

  • Beschreibung
  • Karte
Flösserweg
Flösserweg
Flösserweg


Saison

Ganzjährig

Kontakt

Jurapark Aargau
Jurapark Aargau Geschäftsstelle
Linn 51
5225 Bözberg
Tel. 062 877 15 04

www.jurapark-aargau.ch

Flösserweg

Folgen Sie dem Weg, den einst die Flösser begangen haben. Die knapp 20 Kilometer lange Strecke ist durchgehend beschildert, vermittelt Spannendes über die einstige Flösserei und führt durch eine traumhafte Landschaft.

Die Flösserei war im 19. Jahrhundert ein florierendes Geschäft. Geschickt geleiteten die Flösser ihr Holz die grossen Flüsse hinunter, so auch von Stilli via Aare und Rhein nach Laufenburg. Die Rückkehr erfolgte zu Fuss durch das malerische Mettauertal, wo sie im Gasthaus zum Bären in Hottwil Rast einlegten und sich bei einem kühlen Bier von ihren Strapazen erholen konnten.
Folgen Sie dem Weg der Flösser, erfahren Sie allerlei Wissenswertes über das in Vergessenheit geratene Gewerbe, geniessen Sie die Landschaft und gönnen Sie sich eine Pause im "Bären", dem Zeitzeugen, der heute noch so dasteht wie vor zweihundert Jahren und seit Kurzem auch wieder echtes Hottwiler Flösserbier ausschenkt.

Zusatzinformationen

Für die knapp 20 km lange Strecke werden zirka fünf Stunden reine Marschzeit benötigt. Die Begehung des Flösserweges kann in beliebiger Richtung und etappenweise erfolgen. Der Weg ist markiert und gut an den öffentlichen Verkehr angebunden.
Die Infotafeln in Stilli und Rheinsulz sind identisch und eignen sich auch für kurze Spaziergänge.
Der Weg ist grundsätzlich kinderwagentauglich. Eine steile Treppe in den Hottwiler Rebbergen kann umgangen werden.

Saison

Ganzjährig

Routeninformationen

Routenlänge
20.00 km
Zeitbedarf
4 - 6h
Schwierigkeitsgrad Technik
Leicht
Schwierigkeitsgrad Kondition
Mittel

Anreise

Startort
Laufenburg
Zielort
Stilli

Infrastruktur

  • Feuerstelle

Flösserweg

Flösserweg

Flösserweg

B&B Dietz

B&B Dietz - ©

Dieses kleine, äusserst preiswerte Bed & Breakfast mit seinen geschmackvoll eingerichteten Zimmern befindet sich mitten in der Altstadt von Laufenburg. Besichtigen Sie die Ruine Schlossberg und schlendern Sie ein wenig dem Rhein entlang.

B&B Olio Leonforte

B&B Olio Leonforte

Familie Lo Pumo bringt etwas Italianità an den Hochrhein: Am Samstag sind sizilianische Pizzen mit Bio-Zutaten aus Fricktal und Schwarzwald angesagt. In der Nähe befinden sich die schöne Laufenburger Altstadt und der Wanderweg "rund um sulz".

Camping Waldesruh

Camping Waldesruh

Sie möchten den Flösserweg in zwei Tagen bewältigen? Kein Problem: Fast auf halber Strecke liegt der Campingplatz Waldesruh, ausgerüstet mit einem nagelneuen Bistro für hungrige Wanderer.

Metzgerei Schwyzerhüsli

Metzgerei Schwyzerhüsli - © Kenneth Nars

Nach traditionellem Metzgerhandwerk entstehen bei Familie Neuhaus Fleischspezialitäten. Für deren Produktion wird beinahe ausschliesslich Fleisch von Bauernhöfen aus der Umgebung verwendet.

Brauerei Flösserbräu

Brauerei Flösserbräu

Früher mussten die Flösser für ihren langen Nachhauseweg das Bier selbst mitbringen. Schade, dass es damals den Verein Flösserbräu noch nicht gab. Denn heute wird in Hottwil von einer Gruppe engagierter junger Männer Bier gebraut.

Hotel und Restaurant Hirschen

Hotel und Restaurant Hirschen

Wer im Hirschen isst, erlebt eine Küche, die sich der raffinierten Einfachheit verschrieben hat. Hier wird die köstliche Küche gepflegt, die dann entsteht, wenn regional gewachsene Produkte mit Liebe und Kreativität frisch verarbeitet werden.

B&B Weingut Schödler

B&B Weingut Schödler

Charmantes Bed & Breakfast inmitten von Weinbergen.

Baumkapelle Gugele

Baumkapelle Gugele - ©

Peter Schödler, Mandacherstr. 28, Villigen

Perimuk sagt, bis bald im Jurapark