Schenkenbergertal und Jurasüdfuss

Daten: Bundesamt für Landestopografie (BA 5704002947)

 

Historische Perlen im Kettenjura

Der Höhenzug des Kettenjuras nördlich der Aare bei Aarau bietet mit der Gisliflue und der Wasserflue prächtige Ausblicke in den Jurapark gegen Norden und eine überraschende Weitsicht über das Mittelland bis zum Alpenbogen. Die Passübergänge bei der Salhöhe, beim Benkerjoch sowie der Staffelegg sind ideale Ausgangspunkte, um diesen Hügelzug zu erkunden. Nördlich der Gisliflue liegt das idyllische Schenkenbergertal, das von der Staffelegg bis zur Aare bei Schinznach reicht. Im Tal befinden sich überdurchschnittlich viele Schlösser und Burgen, so zum Beispiel die Ruine Schenkenberg, das Schloss Kasteln und das Schloss Wildenstein, die nebst der reformierten Pfarrkirche von Schinznach Kulturgüter von nationaler Bedeutung sind. Mit Schinznach als Gemeinde mit der grössten Rebfläche im Kanton Aargau ist die Region ein bedeutendes Rebbaugebiet. Es lädt zum Wandern sowie zur Degustation der Weine ein, die den Rebbergen entlang der teils steilen Hänge des Tales entstammen. Südlich des Hügelzuges liegen die Jurapark-Gemeinden Küttigen, Biberstein und Auenstein, eingebettet zwischen Aare und Jurasüdfuss. Sowohl an den südexponierten Hängen mit seinen Föhrenwäldern als auch beim Auengebiet entlang der Aare bei Auenstein befinden sich besonders wertvolle Lebensräume für Pflanzen wie Orchideen respektive Tiere wie den Biber.

  • Beschreibung
  • Karte


Saison

Ganzjährig

Kontakt

Partnerbetrieb des Parks
Hof Kasteln
Danièle und Bruno Stadler-Duperrex
Hof Kasteln
5108 Oberflachs
Tel. 056 443 06 02

www.hofkasteln.ch

Oberflachs: Biohof Kasteln

Ganzheitlich lautet das Credo: Davon profitieren Wein, Getreide, Fleisch und Cidre

«Wir produzieren auf unserem Hof Mittel zum Leben. Erfahrung, Beobachtung, Sorgfalt und Respekt vor der Natur bestimmen unser Tun.»

Auf dem Hof Kasteln werden nicht einfach Lebensmittel produziert. «Mittel zum Leben» nennen Danièle und Bruno Stadler das, was sie ernten. Ihren Hof bewirtschaften die beiden seit 2003 biologisch. Sie setzen dabei auf neue, robuste Rebsorten wie Cabernet Jura, bauen seltene Getreidesorten wie Emmer an und pflegen zahlreiche Hochstammbäume. Mit ihrem Geissentrekking samt Apéro bieten Stadlers zudem genussreiche Erlebnisse.

Zertifizierte Produkte:
Cidre de Poires, Cidre et Coings, Cidre et Sureau

Erhältlich ab Hof, alle zwei Monate finden Verkaufs- und Degustationstage statt.

Zusatzinformationen

Weitere Produkte:
Eier, Fleischwaren (Rind, Schwein, Wollschwein), Nüsse, Süssmost (Apfel, Birne), Trauben, Traubensaft, Wein

Weitere Erlebnisse auf dem Hof (auf Anfrage):
- Genuss-Reise "Geissentrekking"
- Genuss-Reise "Sagenhafter Spaziergang im Schenkenbergertal"
- Genuss-Reise " Wollschweinisches"
- Rundgang mit Infos zu Hof, Region, Schloss Kasteln und Schulheim Schloss Kasteln
- Rundgang durch Rebberg oder Hochstamm-Obstgarten
- Infos zu Trockensteinmauern sowie deren Fauna und Flora
-Der Gewölbekeller gitl als offizielles Trauungslokal vom Zivilstandesamt Brugg

Saison

Ganzjährig

Öffnungszeiten

Die aktuellen Öffnungszeiten sind auf der Webseite ersichtlich.
Alle zwei Monate finden Verkaufs- und Degustationstage statt. Daten sind auf www.hofkasteln.ch ersichtlich.

ÖV-Haltestelle

Oberflachs, Kasteln Fahrplan SBB

Oberflachs: Biohof Kasteln

Perimuk sagt, bis bald im Jurapark