Schenkenbergertal und Jurasüdfuss

Daten: Bundesamt für Landestopografie (BA 5704002947)

 

Historische Perlen im Kettenjura

Der Höhenzug des Kettenjuras nördlich der Aare bei Aarau bietet mit der Gisliflue und der Wasserflue prächtige Ausblicke in den Jurapark gegen Norden und eine überraschende Weitsicht über das Mittelland bis zum Alpenbogen. Die Passübergänge bei der Salhöhe, beim Benkerjoch sowie der Staffelegg sind ideale Ausgangspunkte, um diesen Hügelzug zu erkunden. Nördlich der Gisliflue liegt das idyllische Schenkenbergertal, das von der Staffelegg bis zur Aare bei Schinznach reicht. Im Tal befinden sich überdurchschnittlich viele Schlösser und Burgen, so zum Beispiel die Ruine Schenkenberg, das Schloss Kasteln und das Schloss Wildenstein, die nebst der reformierten Pfarrkirche von Schinznach Kulturgüter von nationaler Bedeutung sind. Mit Schinznach als Gemeinde mit der grössten Rebfläche im Kanton Aargau ist die Region ein bedeutendes Rebbaugebiet. Es lädt zum Wandern sowie zur Degustation der Weine ein, die den Rebbergen entlang der teils steilen Hänge des Tales entstammen. Südlich des Hügelzuges liegen die Jurapark-Gemeinden Küttigen, Biberstein und Auenstein, eingebettet zwischen Aare und Jurasüdfuss. Sowohl an den südexponierten Hängen mit seinen Föhrenwäldern als auch beim Auengebiet entlang der Aare bei Auenstein befinden sich besonders wertvolle Lebensräume für Pflanzen wie Orchideen respektive Tiere wie den Biber.

  • Beschreibung
  • Karte


Saison

Ganzjährig

Kontakt

Jurapark Aargau
Linn 51
5225 Bözberg
Tel. +41 (0)62 877 15 04

www.jurapark-aargau.ch

Historische Häuser in Küttigen

Dieser Themenweg lädt Jung und Alt zu einem Dorfrundgang ein. Vor 25 traditionellen Häusern sind Tafeln aufgestellt, die mit Text und Bildern über deren 200- bis 400-jährige Geschichte und das Leben damals berichten.

Die Rundwanderung vermittelt einen Einblick in das traditionelle Dorfbild von Küttigen und in den bäuerlichen Alltag einer Gemeinde am Südfuss des Juras. Sie eignet sich zu allen Jahreszeiten und kann mit Hilfe des Flyers, erhältlich bei der Alten Mühle, Hauptstr. 36, mühelos erfolgen.
Wer nicht an einer Führung teilnimmt, trifft selber eine Auswahl an Häusern und stellt sich eine Route zusammen. Für Schulen sind Arbeitsblätter zum Weg erhältlich.
Der Lokalhistoriker Kurt Graf hat den Themenweg gemeinsam mit der Gemeinde Küttigen und dem Jurapark Aargau entwickelt.

Zusatzinformationen

Die Strassen sind gut mit Kinderwagen befahrbar und auch für Rollstuhlgänger grösstenteils machbar.
Führungen bei Kurt Graf-Gfeller buchbar, Kontakt über anmeldung@jurapark-aargau.ch

Saison

Ganzjährig

Routeninformationen

Routenlänge
2.00 km
Höhendifferenz
50 m
Zeitbedarf
1 Stunde 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad Technik
Leicht
Schwierigkeitsgrad Kondition
Leicht

Anreise

Startort
Küttigen, Hauptstrasse 36 (Alte Mühle)
ÖV-Haltestelle
Küttigen, Kreuz Fahrplan SBB
Zielort
Küttigen, Hauptstrasse 36 (Alte Mühle)
ÖV-Haltestelle
Küttigen, Kreuz Fahrplan SBB

Infrastruktur

  • Spielplatz
  • WC

Verpflegungsmöglichkeiten

Diverse Restaurants im Zentrum von Küttigen

Historische Häuser in Küttigen

Perimuk sagt, bis bald im Jurapark