Quellen

Natürliche, ungefasste Quellen haben im weitgehend von Trockenräumen geprägten Aargauer Jura eine besondere Bedeutung. Sie zählen bei uns wie weltweit zu den gefährdetsten Lebensräumen für zahlreiche Tierarten. Der Jurapark Aargau setzt sich zusammen mit Pro Natura Aargau für den Erhalt und die Aufwertung der letzten Aargauer Quellen ein.

Quellen – Sprudelnde Schätze

Zahlreiche natürliche Quellen wurden im letzten Jahrhundert zerstört oder für Trinkwasser gefasst – auch heute noch. Der Klimawandel setzt diese sensiblen Feuchtlebensräume zusätzlich unter Druck. Erfahren Sie hier, was diese in Vergessenheit geratenen Naturperlen so wertvoll macht:

Natürliche Quellen sind Feuchtstandorte, an welchen Grundwasser an die Oberfläche tritt. Quellwasser ist meist sehr nährstoffarm und sauber, es weist ganzjährig eine konstant kühle Temperatur auf. Diese ökologischen Eigenheiten machen Quellen zu artenreichen Lebensräumen für viele seltene Tierarten. Typische Quellbewohner sind unterschiedliche Wasserinsekten, aber auch auffälligere Arten wie Libellen oder der schwarz-gelb gefärbte Feuersalamander.

Für uns Menschen sind Quellen mehr als nur Wasserspender: Sie sind (Er-)Lebensraum, Kraftort oder einfach nur ein Ort natürlicher Schönheit. Im Jurapark Aargau sollen sich BewohnerInnen und BesucherInnen auch zukünftig am einzigartigen Sprudeln und Gurgeln der natürlichen Quellen und der bunten Tierwelt erfreuen können.

Aargauer Quellen kartieren

Nur was lokalisiert und bekannt ist, kann bewahrt oder aufgewertet werden. – Leider ist zurzeit kaum bekannt, wo sich im Kanton Aargau noch natürliche Quell-Lebensräume befinden. Um diese Wissenslücke zu schliessen werden in einer systematischen Kartierung alle noch ungefassten Quellen im nördlichen Kantonsteil erhoben.

Helfen Sie als Freiwillige mit bei der spannenden Quellen-Kartierung!

Als freiwillige(r) KartiererIn suchen Sie ausgerüstet mit einer eigenen (Schatz-)Karte selbstständig mögliche Quell-Standorte im Feld auf. Das Kartiergebiet wird in der Regel wohnortsnah zugeteilt. Sie profitieren von einmaligen Erlebnissen in der Natur, dem Austausch mit Gleichgesinnten und einem halbtägigen Ausbildungskurs! Interessiert? Bitte bitte melden bei:
Eva Frei, Projektleiterin Natur & Landschaft, Jurapark Aargau

e.frei@jurapark-aargau.ch oder Telefon: 062 869 40 79

Der Jurapark fördert das Bewusstsein

Zusammen mit Pro Natura Aargau fördert der Jurapark Aargau in einem gemeinsamen Quellen-Projekt das Wissen über den besonderen Wert von natürlichen Quell-Lebensräumen, um diese langfristig zu erhalten. In einer breiten Kampagne werden die Öffentlichkeit und ausgewählte Zielgruppen für das Thema sensibilisiert.

Neben der Sensibilisierung sind eine Feldkartierung und Aufwertung ausgewählter Quell-Standorte die Projekt-Hauptziele. Solche Aufwertungen können bereits mit einfachen Massnahmen realisiert werden, beispielsweise dem Freiräumen von mit Abfall oder Holz bedeckten Quellen.

 

Perimuk sagt, bis bald im Jurapark