Im Herzen des Jurapark Aargau

Daten: Bundesamt für Landestopografie (BA 5704002947)

 

Natur- und Bodenschätze

Nicht umsonst wird der Jurapark Aargau die «grüne Schatzkammer» genannt. Ein Landschaftsjuwel von besonderer Bedeutung sind die lichten Föhrenwälder am Nätteberg/ Hessenberg zwischen Bözen und Effingen. Sie beheimaten eine Vielzahl seltener heimischer Orchideen- und wertvolle weitere geschützte Pflanzenarten. Nicht nur Föhren, sondern auch die Reben schätzen das milde Mikroklima im oberen Fricktal, weshalb der Weinbau im oberen Fricktal sehr verbreitet ist. Eine besondere Naturperle in der Region ist die berühmte mehrere hundert Jahre alte Linner Linde mit ihrem mächtigen Stammumfang von elf Metern. Das nahe gelegene Sagimülitäli ist ein weiteres kleines Juwel mit mehreren juraparktypischen Lebensräumen wie Gruben, Wäldern, Obstgärten und Wiesen. Neben wertvollen Fossilien bezieht sich die Bezeichnung ‚steinreich‘ im Fricktal vor allem auf den historischen Eisenerzabbau. Während es bereits seit mindestens 1207 an verschiedenen Orten Eisenerzgruben gab, prägte das Bergwerk Herznach die Geschichte zwischen 1937 und 1967 mit einem Eisenerzabbau von 1.6 Millionen Tonnen insgesamt. Das markante trichterförmige Bergwerksilo ist heute ein stilvolles B&B mit einzigartigem Ambiente. Der Kirchenbezirk in Herznach mit der Kath. Pfarrkirche St. Nikolaus ist ein Kulturgut von nationaler Bedeutung.

Downloads

Karte_Region4

  • Beschreibung
  • Karte


Saison

Ganzjährig

Kontakt

Partnerbetrieb des Parks
Walking Bözberg West
Rolf Berner
Hauptstrasse 46
5076 Bözen

www.walking-boezbergwest.ch

Walkingtrail Bözberg West

Von Bözen, Elfingen und Egenwil (Bözberg) aus können mehrere Rundwege à 3,5 bis 17 Kilometer begangen werden. Auch eine Verbindung zum Walkingtrail Mettauertal besteht, was die beiden zum längsten Walkingtrail der Schweiz macht.

Vier Rundwege stehen zur Verfügung:
3,5 km ab Egenwil/Homberg (Bözberg)
4,5 km ab Bözen
5,1 km ab Bözen oder Elfingen
17,1 km ab Bözen, Elfingen, Sennhütten, Egenwil/Homberg (Bözberg) oder Effingen

Der Verbindungsweg zum Walkingtrail Mettauertal beginnt in Sennhütten, wie auch ein Zubringerweg nach Mönthal.

Zusatzinformationen

Corona-Support:
Wir empfehlen eine der beiden Runden ab Bözen und eine Einkehr im Restaurant Bären oder Post (Öffnungszeiten ab 11.5. siehe www.baeren-boezen.ch und www.post-boezen.ch).
Frische Spargeln und Fricktaler Glacé kaufen Sie direkt vom Söhrenhof: www.soehrenhof.ch
Zertifizierten Jurapark-Wein aus den Bözer Rebbergen gibt es bei Pfisters, www.pfister-boezen.ch oder vom Weingut Heuberger, www.weingut-heuberger.ch

Saison

Ganzjährig

Routeninformationen

Routenlänge
30.00 km
Zeitbedarf
4 - 6h
Schwierigkeitsgrad Technik
Leicht
Schwierigkeitsgrad Kondition
Mittel

Anreise

Startort
Bözen
ÖV-Haltestelle
Bözen, Mitteldorf Fahrplan SBB
Zielort
Bözen
ÖV-Haltestelle
Bözen, Mitteldorf Fahrplan SBB

Infrastruktur

  • Picknickplatz
  • Feuerstelle

Verpflegungsmöglichkeiten

Restaurant Post, Bözen
Restaurant Bären, Bözen
Sennhütte-Stübli

Walkingtrail Bözberg West

Perimuk sagt, bis bald im Jurapark