Im Herzen des Jurapark Aargau

Daten: Bundesamt für Landestopografie (BA 5704002947)

 

Natur- und Bodenschätze

Nicht umsonst wird der Jurapark Aargau die «grüne Schatzkammer» genannt. Ein Landschaftsjuwel von besonderer Bedeutung sind die lichten Föhrenwälder am Nätteberg/ Hessenberg zwischen Bözen und Effingen. Sie beheimaten eine Vielzahl seltener heimischer Orchideen- und wertvolle weitere geschützte Pflanzenarten. Nicht nur Föhren, sondern auch die Reben schätzen das milde Mikroklima im oberen Fricktal, weshalb der Weinbau im oberen Fricktal sehr verbreitet ist. Eine besondere Naturperle in der Region ist die berühmte mehrere hundert Jahre alte Linner Linde mit ihrem mächtigen Stammumfang von elf Metern. Das nahe gelegene Sagimülitäli ist ein weiteres kleines Juwel mit mehreren juraparktypischen Lebensräumen wie Gruben, Wäldern, Obstgärten und Wiesen. Neben wertvollen Fossilien bezieht sich die Bezeichnung ‚steinreich‘ im Fricktal vor allem auf den historischen Eisenerzabbau. Während es bereits seit mindestens 1207 an verschiedenen Orten Eisenerzgruben gab, prägte das Bergwerk Herznach die Geschichte zwischen 1937 und 1967 mit einem Eisenerzabbau von 1.6 Millionen Tonnen insgesamt. Das markante trichterförmige Bergwerksilo ist heute ein stilvolles B&B mit einzigartigem Ambiente. Der Kirchenbezirk in Herznach mit der Kath. Pfarrkirche St. Nikolaus ist ein Kulturgut von nationaler Bedeutung.

Downloads

Karte_Region4

  • Beschreibung
  • Karte


Saison

Ganzjährig

Kontakt

Partnerbetrieb des Parks
Imkerei Kohler
Ruth Kohler
Alte Landstrasse 38
5027 Herznach
Mobile +41 (0)79 727 89 71

Herznach: Imkerei Kohler

Imkerei Kohler: Wenn die Bienen mindestens so wichtig sind wie der Honig

«Bei meiner Arbeit mit den Bienen ist es mir wichtig, dass es den Tieren gut geht. Regelmässige Weiterbildung und der Austausch mit anderen Imkern helfen mir dabei.»

Bienen sind für Ruth Kohler nicht einfach Mittel zum Zweck: Die Imkerin achtet die Tiere als eigenständige Lebewesen und tut daher alles, damit es ihnen gut geht. So setzt sie bei den Waben strikt auf natürlichen Wachs. Nach guter imkerlicher Praxis produziert sie mit ihren rund 50 Bienenvölkern die Honigsorten «Frühling», «Sommer» und «Wald». In guten Jahren werden auch kleine Mengen des beliebten Wabenhonigs hergestellt.

Zertifizierte Produkte:
Blütenhonig naturbelassen, Blütenhonig crémig gerührt, Sommerhonig naturbelassen, Sommerhonig crémig gerührt, Waldhonig, Wabenhonig

Erhältlich ab Hof und im Coop.

Zusatzinformationen

Saison

Ganzjährig

ÖV-Haltestelle

Ueken, Zeihen Abzw. Fahrplan SBB

Herznach: Imkerei Kohler

Perimuk sagt, bis bald im Jurapark