Im Herzen des Jurapark Aargau

Daten: Bundesamt für Landestopografie (BA 5704002947)

 

Natur- und Bodenschätze

Nicht umsonst wird der Jurapark Aargau die «grüne Schatzkammer» genannt. Ein Landschaftsjuwel von besonderer Bedeutung sind die lichten Föhrenwälder am Nätteberg/ Hessenberg zwischen Bözen und Effingen. Sie beheimaten eine Vielzahl seltener heimischer Orchideen- und wertvolle weitere geschützte Pflanzenarten. Nicht nur Föhren, sondern auch die Reben schätzen das milde Mikroklima im oberen Fricktal, weshalb der Weinbau im oberen Fricktal sehr verbreitet ist. Eine besondere Naturperle in der Region ist die berühmte mehrere hundert Jahre alte Linner Linde mit ihrem mächtigen Stammumfang von elf Metern. Das nahe gelegene Sagimülitäli ist ein weiteres kleines Juwel mit mehreren juraparktypischen Lebensräumen wie Gruben, Wäldern, Obstgärten und Wiesen. Neben wertvollen Fossilien bezieht sich die Bezeichnung ‚steinreich‘ im Fricktal vor allem auf den historischen Eisenerzabbau. Während es bereits seit mindestens 1207 an verschiedenen Orten Eisenerzgruben gab, prägte das Bergwerk Herznach die Geschichte zwischen 1937 und 1967 mit einem Eisenerzabbau von 1.6 Millionen Tonnen insgesamt. Das markante trichterförmige Bergwerksilo ist heute ein stilvolles B&B mit einzigartigem Ambiente. Der Kirchenbezirk in Herznach mit der Kath. Pfarrkirche St. Nikolaus ist ein Kulturgut von nationaler Bedeutung.

Downloads

Karte_Region4

  • Beschreibung
  • Karte


Saison

Ganzjährig

Barrierefreiheit

Eingeschränkt rollstuhlgängigParkplatz eingeschränkt rollstuhlgängig
Weitere Informationen

Anbieter

Jurapark Aargau
Jurapark Aargau Geschäftsstelle
Linn 51
5225 Bözberg
Tel. 062 877 15 04

www.jurapark-aargau.ch

Kontakt

Jurapark Aargau
Jurapark Aargau Geschäftsstelle
Linn 51
5225 Bözberg
Tel. 062 877 15 04

www.jurapark-aargau.ch

Linner Linde

Die mächtige, 800-jährige Linner Linde ist einer der ältesten Bäume der Schweiz. Sie liegt direkt am Dorfeingang von Linn und ist nicht nur ein Aussichtspunkt und ein beliebtes Fotosujet, sondern auch Ausgangspunkt diverser Wanderungen.

Die mächtige, 800-jährige Linner Linde ist einer der ältesten Bäume der Schweiz. Sie liegt direkt am Dorfeingang von Linn und ist nicht nur ein Aussichtspunkt und ein beliebtes Fotosujet, sondern auch Ausgangspunkt diverser Wanderungen durch die malerischen Kulturlandschaften des Bözbergs. Unter Anderem startet hier der Natur- und Kulturweg Linn, der durchs orchideenreiche Sagenmühlital führt.

Nur wenige Minuten von der Linde entfernt, im alten Schulhaus von Linn, ist die Geschäftsstelle des Jurapark Aargau einquartiert, wo Sie Informationen zu allen Sehenswürdigkeiten zu Bürozeiten direkt beziehen können.

Zusatzinformationen

Die Linner Linde ist sehr beliebt und gut besucht. Für ein ruhiges Erlebnis empfehlen wir Ihnen, Sonntage bei schönem Wetter zu meiden.
Die Parkplätze bei der Linde sind beschränkt. Weitere finden Sie unterhalb vom ehemaligen Schulhaus (ausgeschildert). Noch besser reisen Sie mit ÖV direkt vom Bahnhof Brugg an. Dankeschön!

  • Bildungsangebot

Saison

Ganzjährig

Öffnungszeiten

Die Linde und die Wanderwege sind ganzjährig erreichbar. Die Geschäftsstelle Jurapark Aargau ist von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

ÖV-Haltestelle

Bözberg, Linn Fahrplan SBB

Infrastruktur

Sitzbänke, Natur- und Kulturlehrpfad, Jurapark-Geschäftsstelle (300 m)

Linner Linde

Perimuk sagt, bis bald im Jurapark