Im Herzen des Jurapark Aargau

Daten: Bundesamt für Landestopografie (BA 5704002947)

 

Natur- und Bodenschätze

Nicht umsonst wird der Jurapark Aargau die «grüne Schatzkammer» genannt. Ein Landschaftsjuwel von besonderer Bedeutung sind die lichten Föhrenwälder am Nätteberg/ Hessenberg zwischen Bözen und Effingen. Sie beheimaten eine Vielzahl seltener heimischer Orchideen- und wertvolle weitere geschützte Pflanzenarten. Nicht nur Föhren, sondern auch die Reben schätzen das milde Mikroklima im oberen Fricktal, weshalb der Weinbau im oberen Fricktal sehr verbreitet ist. Eine besondere Naturperle in der Region ist die berühmte mehrere hundert Jahre alte Linner Linde mit ihrem mächtigen Stammumfang von elf Metern. Das nahe gelegene Sagimülitäli ist ein weiteres kleines Juwel mit mehreren juraparktypischen Lebensräumen wie Gruben, Wäldern, Obstgärten und Wiesen. Neben wertvollen Fossilien bezieht sich die Bezeichnung ‚steinreich‘ im Fricktal vor allem auf den historischen Eisenerzabbau. Während es bereits seit mindestens 1207 an verschiedenen Orten Eisenerzgruben gab, prägte das Bergwerk Herznach die Geschichte zwischen 1937 und 1967 mit einem Eisenerzabbau von 1.6 Millionen Tonnen insgesamt. Das markante trichterförmige Bergwerksilo ist heute ein stilvolles B&B mit einzigartigem Ambiente. Der Kirchenbezirk in Herznach mit der Kath. Pfarrkirche St. Nikolaus ist ein Kulturgut von nationaler Bedeutung.

Downloads

Karte_Region4

  • Beschreibung
  • Karte


Saison

Ganzjährig

Barrierefreiheit

Nicht rollstuhlgängigWC nicht rollstuhlgängigParkplatz nicht rollstuhlgängig
Weitere Informationen

Kontakt

Partnerbetrieb des Parks
Kräuterwerk im Strohturm
Yolanda Hug
Riglehof, Sulzbann 55
5026 Densbüren
Tel. +41 (0)62 878 10 23

Kräuterwerk im Strohturm

Als begeisterte Kräuterfrau lässt Yolanda Hug altes Wissen rund um eine zauberhafte Welt der Wildkräuter, Heilpflanzen, Farben und Düfte aufleben. Kurse und Workshops zu Wildkräuter und Heilpflanzen, Blüten, Wildbeeren und Naturkosmetik.

«Die Natur besteht für mich aus vielen kleinen und grossen Wundern: Es ist daher ein Geschenk, mit ihr und in ihr arbeiten und experimentieren zu dürfen!»

Das Kräuterwerk in Densbüren ist ein verstecktes Paradies, ein biologisch bewirtschafteter Bauernhof: eine Welt der Wild- und Heilkräuter, Farben und Düfte – umgeben von Wiesen und Wald. Die Pflanzen aus dem Kräutergarten werden von Yolanda Hug zu Teemischungen, Sirupen, Kräuter- und Blütensalzen, Naturkosmetik, wie Bädern und Duft Roll-ons verarbeitet. Yolanda Hug bietet zudem verschiedenste Kräuterworkshops an, im Strohturm und draussen in der freien Natur.

Wohlfühlprodukte:
Bäder, Duft Roll-ons, Tee

Erhältlich ab Hof und im Onlineshop.

Zusatzinformationen

Weitere Produkte:
Aromatisierte Kräuteressige, Blüten- und Kräutersalze, Kräuter-Essenzen, Kräuter-Duftkissen, Räucherwerk, Naturkosmetik, Sirup, Sprays
Nebst den Kräuterprodukten finden im Kräuterwerk auch regelmässig Kurse und Wanderungen rund um die Themen Wildkräuter, Heilpflanzen und Naturkosmetik statt.
Auch Gruppenangebote wie Kurse, Workshops, Kräuterwanderungen, Apéros, Gartenführungen, und Besichtigung vom Strohturm können gebucht werden.

Saison

Ganzjährig

ÖV-Haltestelle

Densbüren, Gemeindehaus Fahrplan SBB

Infrastruktur

  • Seminarraum
  • WC

Kräuterwerk im Strohturm

Perimuk sagt, bis bald im Jurapark