Geologie

Der Parkperimeter wird im Norden aus dem Tafeljura und im Süden aus den letzten Ausläufern des Kettenjuras gebildet. Treten im Tafeljura typische Tafelflächen, schroffe Felskanten, Gehängeschutt und Risse auf, finden sich im Kettenjura vermehrt Überschiebungen, Sackungen, Rutschungen und Dolinen. Die Zusammenhänge zwischen Landschaft und Geologie können vielerorts im Jurapark Aargau unmittelbar erlebt werden.

In den Gesteinsschichten des Juras treten bemerkenswerte Versteinerungen aus der Zeit des Urmeers Tethys auf. Junge und alte Hobbygeologen haben an verschiedenen Stellen die Möglichkeit, mit Hammer und Meissel nach Ammoniten zu klopfen.

In den Sedimenten des untiefen Meerwassers finden sich auch eisenhaltige Schichten, die nirgends in der Schweiz so dick sind wie im Jurapark. Der Abbau von Eisenerz um die Dörfer Herznach und Wölflinswil hat eine lange Tradition und dementsprechend viele Stollen hinterlassen.

  • Beschreibung
  • Karte


Saison

April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober

Kontakt

Verein Bergwerk Herznach
5027 Herznach
Tel. +41(0)62 878 15 11

www.bergwerkherznach.ch

Bergwerk Herznach

Museum, Fossiliensammlung und Bergwerksbahn: Erleben Sie an den offenen Sonntagen lebendige Bergwerk-Geschichte.

Das Eisenbergwerk Herznach war von 1937 bis 1967 in Betrieb und nicht nur national ein wichtiger Rohstofflieferant, sondern im oberen Fricktal auch der wichtigste Arbeitgeber.
Heute können Besuchende an den offenen Sonntagen oder bei einer Gruppenführung eine Zeitreise in die Vergangenheit erleben. Der erste Stopp ist eine Einführung im kleinen Museum mit verschiedenen Fossilien. Dann geht es weiter mit der Bergwerksbahn zum Stolleneingang. Im Bergwerk zeigen sich die Geschichten rund um den Abbau des Eisenerzes. Eine besondere Attraktion ist der 160 Millionen Jahre alte Meeresboden des Urmeers Tethys, der im Stollen besichtigt werden kann. Dieses Meer bedeckte einst den Jura und hat unzählige Fossilien hinterlassen, auch jene im Museum des Bergwerks.
Für Kinder steht der Klopfplatz hinter dem Museum zur Verfügung. Selbst einen Ammoniten finden, präparieren und bestimmen macht die Zeitreise zu einem echten Abenteuer.
Das ehemalige Silo wird heute als BnB genutzt und bietet ein besonderes Übernachtungserlebnis.

Anreise: Ab der Bushaltestelle Herznach, Post in 10min zu Fuss zum Bergwerk.

Wandertipp: Der Eisenweg von Wölflinswil nach Zeihen (4h 30min) führt im Abschnitt von Wölflinswil nach Herznach (2h) am Bergwerk Herznach vorbei. Der Themenweg informiert auf verschiedenen Tafeln über den Erzabbau in der Region.

Zusatzinformationen

Preis-Infos

Erwachsene CHF 10.-
Kinder CHF 5.-
Familien CHF 25.-

Verpflegung: Genuss-Strassen-Restaurants Löwen in Herznach und Ochsen in Wölflinswil

Einkaufen: Jurapark-Laden Dorfmetzg Gebr. Müller und Imkerei Kohler

Buchbare Angebote: Private Führungen können ab CHF 400.- direkt beim Bergwerk gebucht werden.

Kinderwagen & Barrierefrei: Nicht geeignet, ein rollstuhlgängiges WC ist aber vorhanden.

  • Bildungsangebot
  • Kinderfreundlich

Saison

April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober

Öffnungszeiten

Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie unter:
www.bergwerkherznach.ch

ÖV-Haltestelle

Herznach, Post Fahrplan SBB

Infrastruktur

Parkplätze: Beim Bergwerk. Für ein authentisches Naturpark-Erlebnis empfehlen wir die Anreise mit dem ÖV.

  • WC

Bergwerk Herznach