Genussreisen

Genuss-Reisen sind mehrstündige bis halbtägige Pauschalangebote für kleinere Gruppen. Sie bestehen meist aus einem Einblick in die Produktion eines Regionalproduktes und anschliessendem feinen Essen in einem besonderen Genuss-Strassen-Restaurant. Schauen Sie sich um - es lohnt sich. Zu jeder Genuss-Reise gibt es auch einen handlichen Kurzbeschrieb als Flyer.

  • Beschreibung
  • Anmeldung
  • Karte


Durchführungsdaten/-zeitraum

10.05.2020 - 20.12.2020

Kontakt

Ochsen Oberzeihen
Esther Villiger
5079 Zeihen
Mobile +41 76 480 67 07

Exoten & Lokales zusammengerückt

Im Vogelpark Ambigua in Zeihen tauchen Sie ein in die Welt der Papageien, Sittiche und Kakadus. Nach einem regionalen Apéro wandern Sie zum Restaurant Ochsen in Oberzeihen, wo Sie ein saisonal-regionales 4-Gang-Menü schmausen.

Im Vogelpark Ambigua in Zeihen betreibt Rolf Lanz und sein Team Artenschutz bedrohter Vogelarten und fungiert als Auffangstation für Vögel aus schlechter Haltung.
Aus erster Hand präsentiert Ihnen das Ambigua-Team den Vogelpark und serviert Ihnen einen regionalen Apéro (ca. 45 min). Anschliessend besichtigen Sie selbstständig die bunten Vögel im Vogelpark Ambigua (ca. 1 h).
Eine leichte Wanderung (ca. 1 h) führt Sie danach nach Oberzeihen zum Restaurant Ochsen, wo Sie ein regionales 4-Gang-Menü geniessen.

Zusatzinformationen

Angebot buchbar von Karfreitag bis Mitte Dezember jeweils Donnerstag bis Sonntag.

  • Bildungsangebot

Durchführungsdaten/-zeitraum

10.05.2020 - 20.12.2020

Personenanzahl bei Gruppenangeboten

Teilnehmerzahl min. 8
Teilnehmerzahl max. 25

Leistungen

Preis Inkl. Eintritt, Präsentation und Apéro im Vogelpark sowie Essen im Restaurant Ochsen (exkl. Getränke).

ÖV-Haltestelle

Zeihen, Dorf Fahrplan SBB

Preis-Infos

CHF 79.-

Exoten & Lokales zusammengerückt

Exoten & Lokales zusammengerückt

Für dieses Angebot ist eine Anmeldung erforderlich.

Mindestens 14 Tage im Voraus.

Anmeldung bei

Ochsen Oberzeihen
Esther Villiger
5079 Zeihen
Mobile +41 76 480 67 07

Exoten & Lokales zusammengerückt

Perimuk sagt, bis bald im Jurapark