Der Jurapark wächst - Herzlichen Dank für das Vertrauen.

2011 haben die 28 Parkgemeinden den ersten Parkvertrag unterzeichnet. Für die Erneuerung des Parklabels mussten alle bestehenden Gemeinden den überarbeiteten Parkvertrag genehmigen. 

Ab 2022 können zudem neue Gemeinden dem Jurapark Aargau beitreten. Eine Hauptvorausstezung ist die Erfüllung der Kriterien bezüglich der Natur- und Kulturwerte.
Die Gemeinden Frick, Mandach, Ueken und Bözberg (bisher ist nur der Ortsteil Linn dabei), Obermumpf, Oeschgen, Remigen und Hornussen haben an den Gemeindeversammlungen im Jahr 2020 dem Beitritt zum Park zugestimmt. Auch die bisherigen Gemeinden bleiben im Jurapark Aargau. 

2022 startet der Regionale Naturpark nach der Gemeindefusion Böztal mit 32 Gemeinden in die zweite zehnjährige Betriebsphase. Der Parkperimeter wächst somit um 25% auf rund 300 Quadratkilometer. 54‘600 Menschen wohnen in diesem Gebiet.  

Parkperimeter ab 2022

 

Was ist ein Park?

Was ist ein Park

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden, um das Parklabel zu erhalten? > Mehr

Finanzierung des Jurapark Aargau

Finanzierung

Wie finanziert sich der Jurapark Aargau? > Mehr

Gemeinsam für eine starke Region

starke Region

Engagement mit Erfolg! > Mehr

Unsere grüne Schatzkammer - wertvoller Lebensraum

unsere grüne Schatzkammer

Naturperlen und Kulturschätze - der Jurapark Aargau ist ein wertvoller Lebensraum! > Mehr

Wie kann die Region vom Jurapark Aargau profitieren?

Profit

Gemeinsames Engagement - Nutzen für die ganze Region. > Mehr 

Login Bereich für die Gemeinden

Login Bereich

Login-Bereich für die Gemeinden mit den Grundlagendokumenten. > Mehr

Perimuk sagt, bis bald im Jurapark